VITA

 

Lena Kravets wurde 1987 in Taschkent geboren. Sie wuchs in einer Musikerfamilie auf, in der neben klassischer Musik auch begeistert Rock, Jazz und Blues gehört und gespielt wurden.

Im Alter von sechs Jahren bekam sie ihren ersten Klavierunterricht am „W. A. Uspenskiy“ Musikgymnasium für begabte Kinder. Ein paar Jahre später entdeckte sie dann das Violoncello für sich, und die Liebe zu diesem schönen Instrument bestimmte fortan ihren künstlerischen Werdegang.

Schon mit 12 Jahren war sie Stimmführerin im Jugendkammerorchester „Junge Talente aus Usbekistan“ und  wenige Jahre später wurde Lena Kravets als Orchestermusikerin und Solistin für zahlreiche Auftritte in den großen Konzertsälen der Hauptstadt Taschkent eingeladen. In den verschiedenen Orchesterprojekten bewies sie ihre musikalische Begabung, Ehrgeiz und Professionalität so, dass sie bereits mit sechzehn Jahren im Orchester des Opernstudios am Staatlichen Konservatorium von Usbekistan fest angestellt wurde sowie 2004 eine Aushilfestelle am Städtischen Symphonieorchester von Taschkent.

Neben dem Cello spielen, verfolgte Lena Kravets ihre zweite große Leidenschaft, dem Singen. Mit vierzehn Jahren hatte sie ihre ersten professionellen Gesangauftritte auf dem Jazz Festival „Children’s Jazz Way“. Während ihrer Schulzeit folgten viele weitere Auftritte  auf den großen Bühnen der Stadt mit der Staatlichen Big Band von Taschkent.

Seit 2006 lebt Lena Kravets in Köln und studiert an der Hochschule für Musik Köln bei Laurentiu Sbarcea. Sie arbeitet als freie Musikerin mit Kammermusikensembles und Orchestern ebenso wie mit bekannten Künstlern aus der Rock- und Popmusik. 2011 etablierte sie mit dem Gitarrist Tobias Kassung ein Duo. Die seltene Verbindung des Duos von Violoncello und Gitarre, mit einem aufregenden Programm von virtuoser, spanischer Musik,  begeistert das Publikum und die Presse gleichermaßen.

 
/